Projekt Kunstrasen 2017


Grundlagen des Billards

 

- Spielmaterial: das Kegel-Billard (Tisch) 1,80x0,90m, Schiefer- oder Marmorplatte mit Heizung 25-28°C, Streich- oder Kammgarnbespannung;

- die Bälle: aus Kunstharz, 61,0 mm, 205-220 g ein roter Ball (Spielball/Stoßball), ein weißer Ball und ein gelber Ball (Treibbälle);

- das Queue: 1,35-1,42m, 580-680g, Queuespitze 10-12mm mit Leder 
Nur mit diesem darf der Stoßball gespielt werden. Die Kreide wird mit sanftem Druck auf das Leder nach jedem starken bzw. vor jedem exzentrischen Stoß aufgebracht. Quietscht es beim Kreiden, so wurde zu stark aufgedrückt.

- Anforderungen an den Billardspieler: theoretische Grundkenntnisse, umfangreiches Wissen zu Lösungsmöglichkeiten, Überblick und Vorstellungskraft, Einwandfreie Körperhaltung, Treffsicherheit, Bewegungsgenauigkeit, mentale Stärke, Fähigkeit, sich an äußere Umstände anzupassen, Fähigkeit, aus den eigenen Fehlern zu lernen, Fähigkeit, durch Zuschauen zu lernen,

- vor dem Stoß: Aus einer guten Körperhaltung resultiert eine Queueführung, die das Queue beim Vorstoß wenig behindert. Der Körper steht im Winkel von 45° zur Stoßrichtung. Der Bock wird durch die auf dem Billard gestützte Hand gebildet. Durch die Bockhand wird das Queue geführt. Der Schnabel ist der variable Abstand zwischen Bockhand und Stoßball. Beim Standardstoß sollte die Schnabellänge ca. 15-20cm betragen. Der Griff wird durch die Stoßhand und den Schwerpunkt des Queues gebildet. Das Queue sollte auf dem Mittelfinger liegen und die anderen Finger sollten nur leichten Kontakt bekommen.

 

Zweck des Spieles, die Partie

 

Jeder Spieler absolviert 100 Stoß hintereinander in die Vollen mit dem Ziel, so viel wie möglich Punkte zu erzielen.

Punkte können erzielt werden: 
- durch Umwerfen von Kegeln durch Treibbälle. Dabei muss der angespielte Treibball erst Bande haben oder mit Vorbande gespielt sein, ehe er Kegel wirft. Treibball zwei kann vom Treibball eins als Bande genutzt werden und umgekehrt. 
- durch Karambolage. Diese wird erzielt durch Treffen des Stoßballes und der beiden Treibbälle.
- durch Passage. Eine Passage hat stattgefunden, wenn ein Ball das volle Kegelbild durchlaufen hat, ohne Kegel zu werfen und dabei vor und nach der Passage mit einem Durchmesser außerhalb des Kegelbildes gestanden hat.
- durch Kegelschlag. Dieser liegt vor, wenn einer oder mehrere gefallene Kegel durch laufende Bälle in das Kegelbild geworfen werden.

1 Punkt wird erzielt: 
- je gefallenem Kegel
- je Karambolage
- je Passage

2 Punke werden erzielt: 
- fällt der Mittelkegel allein aus dem vollen Bild

Es gibt ca. 20 definierte Fehler, diese führen sofort zum entsprechenden Punktabzug. Bei der Partie in die Vollen müssen vor jedem Stoß alle fünf Kegel aufgesetzt werden. Stellt sich der Stoßball press an einen der Treibbälle, so kann dieser auf Verlangen des Spielers auf die Anstoßstrecke, von der begonnen wurde, gesetzt werden. Stehen Treibbälle press oder an den Banden, so müssen sie gespielt werden.

 

Billard-Knigge

 

- den Spieler am Billard nicht behindern;
- auf Spieler am Nebentisch Rücksicht nehmen; 
- im Billardraum nicht rauchen; 
- die Bandenkante nicht berühren; 
- die Kreide mit der Öffnung nach oben auf den Billardrand legen, nach dem Spiel mitnehmen; 
- bei Regelverstoß selbst darauf hinweisen; 
- die Schuld für das eigene Versagen nicht dem Spielmaterial geben - alle Spieler haben die gleichen Bedingungen

Billard ist ein Sport, für den man Ruhe, Ausdauer und Ehrgeiz mitbringen sollte. Die Jugend beginnt mit 10-12 Jahren und einer Körpergröße von 1,40-1,50m. 
Die Altersspanne reicht von 10 bis 80 Jahre!


Ursel Rolle,

 

 unser ältestes Vereinsmitglied

feiert ihren

93. Geburtstag

 

Herzlichen Glückwunsch !!!


Mit der Ehrennadel 

des Sportvereins in Gold wurde

ausgezeichnet:

  

Holger Bergemann

 

Herzlichen Glückwunsch !!!


Manfred Kitzmann

 

 50 Jahre Schiedsrichter

Wir gratulieren dem stolzen Jubilar


Maik Behrendt

 

Herzlichen Glückwunsch

zum erfolgreichen Abschluss

der C- Trainerlizenz


Manfred Kitzmann

Konrad Kyburg

 

wurden zu Ehrenmitgliedern

ernannt

 

Herzlichen Glückwunsch